Das saarlandweit einzigartige Projekt “Selbsthilfefreundliches Krankenhaus” mit der Diabetes-Typ-1 Selbsthilfegruppe „die Glyklichen“ auf der Zielgeraden!

… die Diabetes Typ 1 Selbsthilfegruppe „die Glyklichen“ ist aktiv mit dabei!

In Selbsthilfegruppen finden die Betroffenen, Gleichgesinnte und Patienten so manchen guten Rat. Deshalb hat das Knappschaftsklinikum Saar dieses Jahr das Projekt „Selbsthilfefreundliches Krankenhaus“ ins Leben gerufen. Erstmalig im Saarland wird die Zusammenarbeit zwischen einer Klinik und Patienten- sowie Angehörigen-Selbsthilfe-Organisationen gemeinschaftlich organisiert und gefördert. Noch auf der Station erhalten Patienten Kontaktmöglichkeiten zu passenden Selbsthilfegruppen.

Experte in eigener Sache werden, Patientenrechte wahrnehmen: Neues Projekt ergänzt die Medizin.

Die Idee dazu ist ein seit 2009 bestehendes Bundesweites Netzwerk (NAKOS) von Gesundheitseinrichtungen, Organisationen und Privatpersonen, die sich zusammengeschlossen haben. Die gemeinsame Idee:

Die Zusammenarbeit mit Selbsthilfegruppen fördert das patientenorientierte Handeln von Gesundheitseinrichtungen!

Die Selbsthilfe bietet ein nahezu unerschöpfliches Potential an Erfahrungswissen und Betroffenenkompetenz. Selbsthilfefreundliche Gesundheitseinrichtungen lassen dieses Know-How zum Wohle ihrer Patienten unmittelbar in ihr ärztliches und pflegerisches Handeln einfließen.

Patienten mit chronischen Erkrankungen wie wir als TYP-1 Diabetiker müssen ihr Leben lang mit den Folgen ihrer Erkrankung leben. In der gemeinschaftlichen Selbsthilfe wie in unserer Selbsthilfegruppe für TYP-1- Diabetiker „Die Glyklichen“ finden wir Unterstützung und Verständnis gleichbetroffener Typ-1-Diabetiker. So treffen wir auf ein soziales Netz, das auch in schwierigen Lebenslagen besteht. Selbsthilfefreundliche Gesundheitseinrichtungen fördern daher aktiv den Kontakt zwischen Patienten und der Selbsthilfe. Deswegen sind wir, die „Glyklichen“ Typ-1-Diabetiker, aktiv in dem Pilotprojekt in der Püttlinger Klinik dabei.

Vertreter von Selbsthilfegruppen vor dem Knappschaftsklinikum Saar in Püttlingen

Nach vielen monatlichen Treffen sind wir als Selbsthilfegruppe Diabetes-Typ-1 Die Glyklichen mit anderen Teilnehmern auf der Ziellinie, um das Pilotprojekt mit dem Ergebnis der Zertifizierung des Krankenhaus Püttlingen als „Selbsthilfefreundliches Krankenhaus“ zu erreichen. Mit Begeisterung erwarten wir das Ergebnis. Dazu werden wir auch einige der Kriterien aktiv erfüllen, wie z.B. die Teilnahme an einer öffentlichen Präsentation unserer Gruppe am 27. November in der Klinik, Informationsveranstaltungen als Workshop im Schulunterricht der Krankenpflegeschule, Erstellung und Verteilung unseres neuen Flyers als Kontakt- u. Informationsplattform.

Wir sind gespannt, ob und wie sich die Ergebnisse für uns als Typ-1-Diabetiker bewähren und von anderen Typ-1-Diabetikern sowie dem Krankenhaus und deren Mitarbeitern darstellen und „Früchte“ tragen… Bis demnächst mit weitern Berichten…

Ach ja: hier noch die links zu den offizielen Seiten

Knappschaftsklinikum Saar

https://www.kksaar.de/puettlingen/Patienten-Besucher/Patienten-Selbsthilfe/

KISS (KISS Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe im Saarland)

http://www.selbsthilfe-saar.de/


Heute, am 29. November 2019 ist der nächste Schritt für die Zertifizierung erreicht: Die ersten Infowände mit Prospekthalter für die Selbsthilfegruppen sind eingerichtet!


Unser neuer Diabetes-Typ-1-Flyer (4. von links) ist auch hier optisch sehr ansprechend:-)